Autoren-Archive: Sabine Bade

Gedenkkonzert in Falzano di Cortona

Die Orgel-Konzertreihe in Sant’Anna di Stazzema ist dank der Freunde der Friedensorgel längst zu einer Institution geworden. Nun ist es gelungen, diese Konzertreihe auch auf Falzano di Cortona in der toskanischen Provinz Arezzo auszudehnen.

Concerto della Memoria

weiterlesen →

Gedenkveranstaltung am Colle del Lys

Seit Jahrzehnten findet im Piemont jedes Jahr am ersten Juli-Wochenende eine Gedenkveranstaltung am Colle del Lys statt – dort wo unweit von Turin am Übergang zwischen Susa- und Viùtal am 2. Juli 1944 26 junge Männer einem blutigen Massaker zum Opfer fielen. Auch dieses Ereignis jährt sich – wie so viele andere – dieses Jahr zum 70. Mal.

weiterlesen →

Sant’Anna di Stazzema – Konzertreihe zum 70. Jahrestag des Massakers

Die von Maschinengewehrsalven zerstörte kleine Orgel der Kirche von Sant’Anna di Stazzema – sie erklang letztmals am Tauftag des jüngsten Opfers Anna Pardini – konnte am 29. Juli 2007 wieder feierlich in Betrieb genommen werden: Die auf Initiative des Essener Musiker-Ehepaares Maren und Horst Westermann gegründete ‚Deutsch-Italienische Gesellschaft Freunde der Friedensorgel Sant’Anna di Stazzema/ Associazione italo-tedesca Amici dell’organo della pace di Sant’Anna di Stazzema‘ hatte dafür mit Hilfe von Benefizkonzerten Spenden gesammelt und führt seitdem jeden Sommer eine Konzertreihe durch.

weiterlesen →

Rom vor 70 Jahren: Befreiung von den Nazis und Ende der deutschen Okkupation

Am 4. Juni 1944 beendete der Einzug von Truppen der 5. US-Armee unter General Clark die über acht Monate andauernde deutsche Okkupation Roms. Als erste Hauptstadt einer der Achsenmächte und nur zwei Tage vor der Landung der Alliierten in der Normandie war die von deutscher Wehrmacht und SS installierte Gewaltherrschaft dort vorüber.

weiterlesen →

Gedenkfeier am KZ-Friedhof Birnau am Bodensee 2014

Seit vielen Jahren wird am KZ-Friedhof nahe der Wallfahrtskirche Birnau um den 8. Mai herum, dem Tag der Befreiung vom Faschismus, der Menschen gedacht, die im KZ-Außenlager Überlingen-Aufkirch starben. Mindestens 185 Häftlinge – die meisten von ihnen Italiener und Slowenen – wurden dort zwischen September 1944 und April 1945 ermordet oder fielen den unmenschlichen Lebens- und Arbeitsbedingungen beim Bau des Goldbacher Stollens zum Opfer. Sie alle waren dort beim Bau eines unterirdisches Stollensystems eingesetzt, in das die Produktion der Friedrichshafener Rüstungsbetriebe Dornier, Zeppelin, ZF und Maybach vor Bomben geschützt unter Tage verlagert werden sollte.

weiterlesen →